Home > IT und Telekommunikation > Soll ich oder soll ich nicht – ist es sinnvoll, den Festnetzanschluss zu kündigen?

Soll ich oder soll ich nicht – ist es sinnvoll, den Festnetzanschluss zu kündigen?

Schon so mancher dürfte sich gefragt haben, ob es überhaupt noch lohnenswert ist, in den Zeiten von Smartphone, Tablet und mobilen Internet über einen Festnetzanschluss zu verfügen. Doch welche Vor- und Nachteile weist die Kündigung des Festnetz-Anschlusses auf und was muss beachtet werden?

Oftmals wird die Mobilfunk-Nummer weiter gegeben

Wenn jemand nach der Telefonnummer fragt, dann wird in dem Fall oftmals die Handy-nummer angegeben. Denn so ist man auch dann erreichbar, wenn man unterwegs ist. Bei vielen verstaubt das Festnetz-Telefon in der Ecke oder ist gar nicht mehr ange-schlossen. Da stellt sich die Frage, ob es überhaupt noch Sinn mach, über einen Fest-netzanschluss zu verfügen. Hier ist die Antwort nicht ganz einfach, denn das hängt hier nicht von dem Telefonverhalten ab, sondern viel mehr von dem Internetanschluss. Denn diese wird in der Regel über das Festnetz zur Verfügung gestellt.

Ein analoger oder digitaler Festnetzanschluss?

Der Festnetzanschluss bietet in seiner klassischen Ausführung eine Telefonleitung zur Außenwelt an, doch über die Festnetzleitung werden auch die Internet Angebote reali-siert. Bei einem Festnetzanschluss muss zwischen Analog-, digitalem ISDN-Anschluss sowie der IP-Verbindung unterschieden werden. Die Telefonanschlüsse erfolgen immer häufiger über die Datenleitung, so dass es möglich ist, auch über das Internet zu telefo-nieren. Doch die IP-Telefonie ist anders wie das Analoge vom Strom abhängig. Das bedeutet, dass wenn es zu einem Stromausfall oder zu einem Internetausfall kommt, die Leitung tot ist.

Für wen ist die Festnetzleitung interessant?

Wer benötigt denn eigentlich noch einen Festnetzanschluss? Alle die gern zuhause te-lefonieren sollten auf keinen Fall ihren Anschluss kündigen, denn auch wenn der Netz-ausbau sehr gut ist, so ist es für beiden Seiten angenehmer, wenn über das Festnetz-Telefon telefoniert wird – niemand ist unterwegs und befindet sich gerade auch nicht in einem Funkloch oder Ähnliches. Wer von zu Hause aus mit dem Telefon telefoniert, der setzt sich gemütlich hin und hat Zeit, womit die Gespräche häufig länger werden, als mit dem Mobiltelefon.

Auch für alle die hin und wieder bzw. regelmäßig ins Ausland telefonieren müssen, ist ein Festnetzanschluss deutlich günstiger, ebenso ein Call-by-Call oder Callthrough. Ein Auslandstelefonat mit einem Smartphone kann dann doch um einiges teurer werden.

Das Internet hängt oftmals am Festnetz

Für die meisten ist jedoch das überzeugendste Argument, dass der heimische Fest-netzanschluss mit dem Internetanschluss in Verbindung hängt. Bei DSL handelt es sich um die meistgenutzte Internet-Technologie für privat und für den DSL-Anschluss ist das Handy oder das Tablet eben keine Alternative. Die meisten der Tarife die angeboten werden, sind sogenannten Kombi-Tarife, in denen DSL und das Festnetz enthalten sind. Selbst die Kunden, die eigentlich nicht telefonieren möchten, erhalten häufig einen Festnetzanschluss und sogar eine Flatrate für das deutsche Festnetz.

Die Kündigung von einem Festnetzanschluss ist nur dann lohnenswert, wenn zu Hause weder ein Festnetzanschluss noch Internet genutzt wird und beide Dienste über das Mobilfunknetz realisierbar sind. Diese Konstellation dürfte sich jedoch nur für die rech-nen, die zu den Internet-Wenignutzern zählen. Denn die mobilen Internettarife sind stets im High-Speed-Volumen begrenzt und kommt es zu einer Überschreitung, dann wird die Geschwindigkeit gedrosselt. Vor allem diejenigen, die von Streaming-Diensten an-getan sind, die sollten doch besser auf einen heimischen Internet-Anschluss setzen.

Gibt es Alternativen?

Immer beliebter wird der Kabelanschluss als Festnetz-Alternative, bei der es sich um eine sogenannte terrestrische Lösung handelt. In diesem Fall erhält der Kunde Telefon und Internet sowie Fernsehen über das TV-Kabel. Diese Übertragungsweise ist ähnlich dem Festnetzanschluss über die Telefonleitung stabil und häufig sogar schneller. Wer seinen Kabelanschluss kündigt, der muss bedenken, dass er in dem Fall auch seinen Telefon- sowie Internetanschluss verliert.

Weitere Möglichkeiten sind heute das Satelliten-Surfen und selbstverständlich LTE. Die letztere Lösung hat jedoch den Nachteil, dass es sich um ein eingeschränktes Datenvo-lumen handelt – wie bei allen mobilen Internet Angeboten.

Interessant?

Altersvorsorge: Immobilie als gute Ergänzung?

Die meisten der Berufstätigen werden im Alter nicht genügend Geld zur Verfügung haben, um ihren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.