Home > Essen und Trinken > Die Zukunft der Musik

Die Zukunft der Musik

Der Verband Deutscher Musikschaffender bereitet seine Mitglieder heute schon auf kommende Zeiten vor.

Was die kreative Seite der Musikbranche anbelangt, würden Klassik, Pop, Schlager, Rock, Hip Hop, Techno und viele andere Varianten von Musik auch künftig eine Daseinsberechtigung haben, meint Klaus Quirini, Vorstand des Verbands Deutscher Musikschaffender (www.VDMplus.de): “Solange Musik den Menschen gefällt und sie berührt, wird es für gut gemachte Werke – egal aus welchem Genre – immer auch einen Markt geben.”

Welche Musikrichtungen in kommenden Zeiten besonders erfolgreich sein werden, sei momentan zwar noch “Zukunftsmusik” im wahrsten Sinne des Wortes, aber was die Zukunft des Musikgeschäfts angehe, stehe bereits konkret fest: “Die Aufklärung über das Eigentum der Inhaber von Rechten wird eine immer größere Rolle spielen”, erläutert Udo Starkens, stellvertretender Geschäftsführer des Verbands Deutscher Musikschaffender.

Urheberrechte, Leistungsschutzrechte, Aufführungsrechte und mehr haben heute bereits einen oft unterschätzten Stellenwert. “Wer nicht über das Insiderwissen von Experten verfügt, erleidet meist wirtschaftlichen Schaden”, so Starkens. Um finanziellen Erfolg im Musikbusiness zu erzielen, müssen Musikschaffende zu echten Fachleuten der Branche werden und wissen, was hinter den Kulissen gespielt wird, ergänzt Quirini.

Die Mitgliedschaft im VDM sei in vielerlei Hinsicht die beste Voraussetzung dafür: “Wir geben den Musikschaffenden eine Fülle von für jedermann verständlicher Spezialliteratur an die Hand und legen so detailliert offen, wie das Geschäft mit der Musik funktioniert. Der VDM stellt mehr als 200 Musterverträge zur Verfügung und berät in persönlichen Gesprächen individuell. Ebenso wie exklusive Seminare, Erfahrungsaustausch mit etablierten Musikprofis, Ursachenforschung, Trendanalysen und vieles mehr ist der Komplettservice des VDM für die Mitglieder kostenlos und der Grundpfeiler für den Erfolg im Musikbusiness”, versichert Quirini.

Der Verband Deutscher Musikschaffender (www.VDMplus.de) ist ein Zusammenschluss von Komponisten, Textdichtern, Produzenten, Musikern, Musikverlagen, Tonträgerfirmen, Managern und Künstlern und vertritt seit 1974 die Interessen deutscher Musikschaffender. Mit der Hilfe des VDM kann jeder Musik weltweit verkaufen, einen Musikverlag oder ein Label gründen und lernt das Business von der einfachsten Promotionarbeit bis hin zu komplizierten Vertragsausarbeitungen kennen. Der totale Einblick für Neugründer und Profis über die Hintergründe in der Musikbranche wird Ihnen gewährt.

Firmenkontakt
Verband Deutscher Musikschaffender (VDM)
Frau Helga Quirini
Josefsallee 12
52078 Aachen
0241 9209277
h.quirini@vdmplus.de
http://www.vdmplus.de

Pressekontakt
Verband Deutscher Musikschaffender (VDM) – Presseabteilung
Klaus Quirini
Josefsallee 12
52078 Aachen
0241 9209277
k.quirini@VDMplus.de
http://www.vdmplus.de

Hier nachlesen ...

Bautrends 2019 – Häuser für individuelle Lebenssituationen

Haus mit Homeoffice, barrierefreier Bungalow oder Mehrgenerationshaus: Bauherren wünschen sich ein Eigenheim, das ihrer eigenen …

Die Zeit der digitalen Zwillinge

Der technologische Fortschritt hat seit langem alle Gesellschaftserwartungen übertroffen. Das Internet der Dinge (engl. Internet …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.