Home > Meldungen > Hamburger Fisch-Traditionsbetrieb Hagenah ist in vorläufiger Insolvenz

Hamburger Fisch-Traditionsbetrieb Hagenah ist in vorläufiger Insolvenz

145 Arbeitsplätze betroffen. Liquiditätsengpass nach Werkshallenbrand

Am 12. November wurde das vorläufige Insolvenzverfahren über das traditionsreiche Hamburger Fischunternehmen Hagenah GmbH & Co. KG eröffnet. Der größte Fischhändler Hamburgs besteht seit 1892 und betreibt im Stadtteil Bahrenfeld mit 145 Mitarbeitern eine Produktion, einen Groß- und Einzelhandel sowie ein Bistro für Fisch, Meeresfrüchte und Salate. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellte das Amtsgericht Hamburg den Sanierungsexperten Dr. Tjark Thies, Partner der Sozietät Reimer Rechtsanwälte.

Das Unternehmen hat jahrelang wirtschaftlich gesund und profitabel gearbeitet, sagt der vorläufige Insolvenzverwalter Dr. Tjark Thies. Grund für die aktuelle wirtschaftliche Schieflage sei vor allem ein Brand der Werkshalle im Dezember 2012 gewesen, deren Neubau sich verzögert hatte. Zusatzkosten, Umsatzeinbußen und ein Liquiditätsengpass waren die Folge und der Grund für das aktuelle Insolvenzeröffnungsverfahren.

Voraussichtlich am 1. Januar 2015 wird das Insolvenzverfahren eröffnet, um eine nachhaltige Sanierung zu ermöglichen. Für die Kunden hat das keine Konsequenzen: Der Betrieb wird nach außen unverändert fortgeführt.

Hagenah ist ein alteingesessenes Unternehmen mit außergewöhnlich engagierten Mitarbeitern, zupackenden Mitgliedern der Eigentümerfamilie Oesmann sowie extrem loyalen Lieferanten und Kunden, sagt Thies. Ich bin zuversichtlich, eine tragfähige Lösung für die Sanierung und den Erhalt der Arbeitsplätze zu finden. Bereits in den ersten zwei Tagen des Verfahrens haben mehrere Investoren Hilfestellung signalisiert.

Kontakt: Insolvenzverwalter Dr. Tjark Thies

Reimer Rechtsanwälte

E-Mail: info@reimer-rae.de

Telefon: (040) 43 20 80 0

Zu Reimer Rechtsanwälte: Reimer Rechtsanwälte ist eine hoch spezialisierte Kanzlei für Insolvenz- und Wirtschaftsrecht mit 60 Mitarbeitern an den Standorten Hamburg, Kiel, Flensburg, Lübeck, Hannover und Rostock. Die Partnergesellschaft zählt mit acht Insolvenzverwaltern und dreizehn Rechtsanwälten zu den größten und versiertesten Insolvenzrechtskanzleien in Norddeutschland. Ihre Insolvenzverwalter werden an fast allen norddeutschen Insolvenzgerichten bestellt. (www.reimer-rae.de)

Kontakt

Ansprechpartner: Andreas Jung
Anschrift: das AMT GmbH & Co. KG
Tiessenkai 12
24159 Kiel
Telefon: 0431 55 68 67 91
Internet: http://www.das-amt.net
Kontakt:

Keywords

Weitere Pressemitteilungen aus dem Pressefach Reimer Rechtsanwälte:

Hier nachlesen ...

Die Online-Plattform für Nachhilfe von Nachhilfe-Team.net

Das Nachhilfe-Team (www.nachhilfe-team.net) ist die erste Online-Plattform, die überprüfte Studenten und Absolventen vermittelt, deren Qualifikationen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.