Kreditarten: welche Unterschiede gibt es? Und welche sind zu empfehlen?

Kreditarten: welche Unterschiede gibt es? Und welche sind zu empfehlen?

Im Leben können Situationen erfolgen, in denen nicht genügend Geld vorhanden ist. Gründe hierfür erstrecken sich von einer teuren Anschaffung über einen außergewöhnlichen Urlaub bis hin zu Familienzuwachs oder unvorhersehbaren Schäden. In diesen Fällen kann ein Kredit die geeignete Lösung sein.

Was ist ein Kredit?

Bei einem Kredit handelt es sich um einen festgelegten Geldbetrag, den ein Geldgeber zu festgelegten Konditionen an eine Person verleiht. Hierbei wird der Geldgeber aus Gläubiger und der Empfänger als Schuldner bezeichnet. Schuldner kann nicht nur eine Privatperson, sondern auch eine andere Bank oder ein Unternehmen sein.

Die Rate, die seitens des Schuldners meist monatlich zurückgezahlt wird, setzt sich aus einem Tilgungs- und einem Zinsanteil zusammen. Der Tilgungsanteil bezeichnet die Rückzahlung des geliehenen Betrags und senkt mit jeder Rate die verbleibende Restschuld. Der Zins ist ein zusätzlicher Betrag, der als Leihgebühr für den Kredit fungiert.

Ein Kredit wird in Deutschland nur an volljährige Personen vergeben, deren Hauptwohnsitz sich in Deutschland befindet. Des Weiteren ist ein unbefristetes Arbeitsverhältnis mit einem ausreichenden Einkommen erforderlich, ebenso wie ein deutsches Bankkonto und eine ausreichende Bonität.

Worin unterscheiden sich die verschiedenen Kreditarten?

Die Kreditarten unterscheiden sich hinsichtlich

  • des Verwendungszwecks,
  • der Kreditlaufzeit,
  • der Art der Kreditbeantragung,
  • der Zielgruppe und
  • der Besicherung.

Allen ist jedoch gemein, dass eine Rückzahlungspflicht besteht.

Welche Kreditarten gibt es?

Es gibt zahlreiche Kreditarten, unter denen Verbraucher sich entscheiden können. In manchen Fällen liegt die Wahl des passenden Kredits auf der Hand, so kann der Immobilienkredit das neue Eigenheim finanzieren, während der Studienkredit lernende Personen finanziell unterstützt. Allerdings gibt es auch unbekanntere Kreditarten, wie beispielsweise den Lombardkredit, oder solche, die sich für unterschiedliche Verwendungszwecke einsetzen lassen.

Kreditarten: welche Unterschiede gibt es? Und welche sind zu empfehlen?

Grafik: © Smava

 

Ratenkredit

Der Ratenkredit ist die gängigste Form des Kredits. Er ist für eine Vielzahl von Verwendungszwecken einsetzbar, da er hinsichtlich der Laufzeit, der Höhe der Rückzahlungsrate sowie des Kreditvolumens absolut flexibel ist. Er ist auch als Verbraucher- oder Privatkredit bekannt und stellt die meistverwendete Form des Kredits dar.

Dispokredit

Der Dispokredit ermöglicht die Überziehung des Kontos. Hierbei wird ein Geldbetrag als Grenze festgelegt, die es dem Kreditnehmer ermöglicht, das Girokonto über dessen Guthaben hinaus zu belasten. Zwar bietet der Dispokredit große Flexibilität, jedoch birgt er hohe Zinsen.

Immobilienkredit

Der Immobilienkredit ermöglicht es dem Kreditnehmer, eine Immobilie zu kaufen, indem der komplette Betrag mit sofortiger Wirkung ausgezahlt wird. Hierbei handelt es sich um einen Ratenkredit, der zu vereinbarten Konditionen zurückgezahlt wird. Er kann auch eingesetzt werden, wenn finanzielle Mittel benötigt werden, um das Eigenheim zu renovieren.

Autokredit

Beim Autokredit handelt es sich um einen Ratenkredit, der beim Kauf eines Autos gewährt wird. Auch andere Fahrzeuge können mit dem Autokredit finanziert werden. Abhängig von der zu finanzierenden Summe verfügt ein Autokredit über eine mittel- bis langfristige Laufzeit. In manchen Fällen gibt es die Möglichkeit, die monatlichen Raten durch die Festlegung einer Abschlussrate gering zu halten.

Studienkredit

Der Studienkredit ist ein Ratenkredit. Er dient der Finanzierung einer Aus-, Weiter- oder Fortbildung sowie eines Studiums. Er wird auch als Bildungs- oder Ausbildungskredit bezeichnet und wird kontinuierlich über die gesamte Laufzeit in gleichbleibenden Raten zurückgezahlt.

Sofortkredit

Beim Sofortkredit handelt es sich um einen Ratenkredit, der in der Regel schnell bewilligt wird und bequem online abgewickelt werden kann.

Umschuldungskredit

Der Umschuldungskredit kann eingesetzt werden, um einen bestehenden Kredit zu ersetzen. Gründe hierfür können sein, dass ein günstigerer oder übersichtlicherer Ratenkredit verfügbar ist. Des Weiteren können mit einem Umschuldungskredit mehrere Kredite zu einem einzigen Kredit zusammengelegt werden.

Lombardkredit

Beim Lombardkredit handelt es sich um einen Kredit mit kurz- bis mittelfristigen Laufzeit, bei dem Kreditsicherheiten festgelegt werden. Diese sind in der Regel Bankguthaben, Wertpapiere oder auch bewegliche Gegenstände. Die bekannteste Form des Lombardkredits ist die Pfandleihe im Pfandhaus.

Null-Prozent-Finanzierung

Die Null-Prozent-Finanzierung ist eine Form des Ratenkredits, die häufig von Möbelhäusern oder Elektromärkten angeboten wird, um die Kauflust der Kunden anzuregen. Dies führt oftmals zu Impulskäufen. In der Regel ist es klüger, etwas länger auf den gewünschten Gegenstand zu sparen und auf Möglichkeiten zu achten, um beim Einkaufen zu sparen. In jedem Fall empfiehlt es sich, einen Kreditvergleich durchzuführen und einen günstigen Ratenkredit zu bevorzugen.

Minikredit / Kurzzeitkredit

Von einem Minikredit wird gesprochen, wenn die Kreditsumme gering ist und innerhalb einer kurzen Laufzeit von maximal vier Wochen zurückgezahlt werden kann. Die Rückzahlung des Minikredits erfolgt als kompletter Betrag.

Kredite und ihre Vorteile

Für zahlreiche Verbraucher bietet der Ratenkredit die meisten Vorteile, da er hinsichtlich seiner Flexibilität vielseitig einsetzbar und individuell anpassbar ist. Der Dispositionskredit bietet eine einfache Handhabung, da er von selbst in Kraft tritt, sobald das Guthaben auf dem Girokonto aufgebraucht ist. Die Vorzüge des Autokredits bestehen darin, dass er sich problemlos planen und an die individuelle Situation anpassen lässt.

Kredite und ihre Nachteile

Der Ratenkredit kann sich nachteilig auswirken, wenn die Einkünfte des Kreditnehmers gering sind, da die Laufzeit sich in diesem Fall selbst bei einer geringen Kreditsumme über viele Jahre erstrecken kann.

Beim Dispokredit besteht der Nachteil in den hohen Zinsen, die diese Kreditart mit sich bringt. Durch die dauerhafte Inanspruchnahme des Dispokredits können finanzielle Probleme verstärkt werden, während der Überblick über die finanzielle Situation verloren geht. Des Weiteren hat die Bank die Möglichkeit, den Dispokredit aufgrund verschlechterter Zahlungsmoral jederzeit mit sofortiger Wirkung zu kündigen.

Wie wählt man den passenden Kredit aus?

Zunächst ist es erforderlich, das Ziel des Kredits sowie die eigene finanzielle Situation zu kennen. Grundsätzlich empfehlenswert sind Vergleichsportale. Hierbei handelt es sich um Kreditvermittler, die über die Konditionen unterschiedlicher Banken informieren können. Oftmals haben Vergleichsportale Sonderkonditionen mit einer oder mehrerer Banken vereinbart, die beim Abschließen eines Kredits an den Verbraucher weitergegeben werden. Bei dieser Methode gilt es jedoch zu beachten, dass nicht alle Banken mit ihren Angeboten auf allen Vergleichsportalen vertreten sind.

Grundsätzlich sollte ein Kredit entsprechend seinem Zweck angefragt werden. Um die Wohnsituation zu verbessern, ist ein Immobilienkredit erforderlich, während ein Ratenkredit eine größere Anschaffung finanzieren kann. Um Zahlungsschwierigkeiten entgegenzuwirken, ist ein Dispokredit die passende Wahl. In jedem Fall lohnt es sich, die Angebote unterschiedlicher Banken im Vorfeld zu vergleichen, um somit einen günstigeren Zinsanteil zu erwerben.

Faktoren für die Festlegung der Kredithöhe

Die Festlegung der maximalen Kredithöhe hängt von der Einkommens- und Lebenssituation der Person ab, die den Kredit beantragt. Entscheidende Faktoren hierfür sind:

  • Höhe des Einkommens,
  • Höhe der Fixkosten,
  • Verhältnis von Ausgaben und Einnahmen,
  • Zahlungsfähigkeit laut SCHUFA-Score,
  • vorhandene Sicherheiten und
  • das Alter.

Unter Berücksichtigung dieser Faktoren ist es ebenfalls möglich, mehrere Kredite aufzunehmen.

Fazit

Unter Berücksichtigung der individuellen Einkommens- und Lebenssituation lässt sich für jeden Zweck ein passender Kredit finden. Ein Kreditvergleich ist in jedem Fall lohnend.

Hier nachlesen ...

Aus der Traum vom "eigenen Chef": zurück an die kurze Leine

Aus der Traum vom „eigenen Chef“: zurück an die kurze Leine

Über zwei Jahrzehnte der eigene Chef gewesen? Das Start-up hat nicht den gewünschten Erfolg gebracht? …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert