MPU

Abstinenznachweise und Durchführungsbestimmungen

Nach Verlust Ihres Führerscheins wegen wegen Alkohol- oder Drogendelikte häufig Abstinenznachweise von Ihnen verlangt. Im Rahmen der Abstinenznachweise können Sie zwischen einer Haaranalyse und einer Urinanalyse wählen.

Der Gesetzgeber fordert für die MPU einen Nachweis über 3, 6 oder 12, in besonderen Fällen bis zu 2 Jahren Alkohol- oder Drogenabstinenz.
Was in Ihrer ganz speziellen Situation gefordert wird und über welchen Zeitraum Sie einen Abstinenznachweis benötigen, klären wir in einem Orientierungsgespräch mit Ihnen. Unter bestimmten Voraussetzungen besteht auch die Möglichkeit, mit den altbekannten Leberwerten einen Nachweis zu führen.

Alkohol- / Drogenkontrollprogramme
Damit das Ergebnis Ihres Alkohol- oder Drogenkontrollprogramms als plausibler Beleg für Ihre Abstinenz gewertet werden kann, nennen wir Ihnen nachfolgend die aktuell gültigen Kriterien für die Durchführung einer Chemisch Toxikologischen Untersuchungen (CTU).

1. Vertrag über die Dauer eines Kontrollprogramms (zwischen 6 und 12 Monaten) mit genauer Anzahl der vereinbarten Kontrollen (mind. 4 Kontrollen in 6 Monaten oder 6 Kontrollen in 12 Monaten).

2. Einbestellung durch das durchführende Institut binnen eines Tages vor dem Termin. Identitätsnachweis durch ein gültiges Personaldokument (Personalausweis, Reisepass).

3. Damit eine Täuschung ausgeschlossen werden kann, wird die Urinprobe unter direkter Kontrolle abgegeben.

4. Genaue Kennzeichnung der Proben (Probe 1 von, Probe 2 von, etc.)

5. Abbruch des Programms bei unentschuldigtem Nichterscheinen des Kunden und auch bei wiederholtem entschuldigten Fernbleiben.

6. Abbruch bei positiven Befunden oder nicht verwertbaren Proben.

7. Bitte beachten Sie, dass zwischen der letzten Kontrolle und einer MPU nicht mehr als 6 Wochen liegen sollten, wenn Sie Ihre Abstinenz lückenlos belegen wollen.

8. Sollte die Bearbeitung Ihres Antrages auf Neuerteilung der Fahrerlaubnis länger dauern oder andere Umstände nach Ende des Kontrollprogramms eine MPU verzögern, dann verlängern Sie Ihr Kontrollprogramm rechtzeitig um 1 oder 2 Monate und lassen Sie eine weitere Kontrolle durchführen.

Wenn Sie nicht sicher sind, wann der letzte Alkohol- oder Drogenkonsum war, empfiehlt es sich vor der Durchführung des Abstinenznachweises einen Vorcheck durchzuführen.
Dieser Vorcheck kann mittels Haar-oder Urinanalyse erfolgen.
Unter Umständen kann Ihnen diese Vorgehensweise einer vorhergehenden Prüfung auf Drogen- oder Alkoholkonsum viel Zeit und Geld sparen!

Wir benennen Ihnen anerkannte Stellen, wie z.B. das MPU-Labor-Niedersachsen, das Alkohol- und Drogenabstinenzprogramme als Abstinenznachweise für die MPU, Führerscheinstellen und Gerichte anbietet.

Das MPU-Labor-Niedersachsen arbeitet mit einem qualifizierten Verkehrsmediziner, der alle erforderlichen Fortbildungen nachweisen kann.

Hier nachlesen ...

Kontaktlinsen sollen Augen vor UV-Strahlung schützen

Jetzt sollten alle Sonnenanbeter hellhörig werden, denn die neuen Kontaktlinsen wirken wie Sonnenbrillen. Damit sollen …

Notino – Marktführer Douglas bekommt Konkurrenz

Es hatte den Anschein, als dass die Parfümeriekette Douglas auf dem deutschen Markt nahezu antastbar …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.