Home > Meldungen > SOTO – Inside The Vertigo (earMUSIC / VÖ 30.01.2015)

SOTO – Inside The Vertigo (earMUSIC / VÖ 30.01.2015)


Einer der seit langem gefragtesten Rock-Frontmänner, Jeff Scott Soto, hat sich mit einer Reihe junger Spitzenmusiker zusammengeschlossen. Gemeinsam präsentieren sie mit ihrer ersten Zusammenarbeit eine explosive Power Metal-Mischung aus Melodie und Muskeln.

“Inside The Vertigo” verspricht eine explosive Mischung aus Power Metal, Prog, groovigen Gitarren und Hooks zusammengehalten durch exzellentes Songwriting.

Jeff erklärt dazu: “Ich bin nun schon so lange in diesem Business, aber meine Wurzeln liegen in einem eher härteren Metier. Und da dachte ich mir, warum nicht mal wieder einen Besuch abstatten und ein bisschen verweilen!” “Die vergangenen fünf – oder mehr – Jahre haben mir eine Menge Ärger und Frustration eingebracht, von vielem bin ich eigentlich ziemlich angenervt. SOTO ist für mich eine Art Ventil, über das ich diese aufgestauten Emotionen ablassen kann.”

Produziert von Jeff Scott Soto, wurde das Album Ende 2013 aufgenommen und im Anschluss in Boston von Sotos langjährigem Sound Engineer und Freund John Ellis gemischt und gemastert.

Als Veröffentlichungsdatum des Albums wurde bewusst der Geburtstag von Jeff Scott Sotos verstorbenem langjährigen Kollegen und engen Freund Marcel Jacob von Talisman gewählt.

Im Anschluss an die Veröffentlichung von “Inside The Vertigo” werden SOTO 2015 ausgedehnt auf Tour gehen.

Jeff Scott Soto (Voc) Jorge Salan (Lead Gt) BJ (Keys, Gt) David Z (Bs) Edu Cominato (dr)

Tracks: Final Say / The Fall / Wrath / Break / Narcissistically Yours / End of Days / Inside The Vertigo / When I’m Older / Trance / Jealousy / Karma’s Kiss / Fall To Pieces

Hier nachlesen ...

Kontaktlinsen sollen Augen vor UV-Strahlung schützen

Jetzt sollten alle Sonnenanbeter hellhörig werden, denn die neuen Kontaktlinsen wirken wie Sonnenbrillen. Damit sollen …

Notino – Marktführer Douglas bekommt Konkurrenz

Es hatte den Anschein, als dass die Parfümeriekette Douglas auf dem deutschen Markt nahezu antastbar …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.