Stichwort zu Rechtsanwälte

BaFin: CFDs mit Nachschusspflicht sind für private Anleger zu riskant

CFDs mit Nachschusspflicht dürfen nach einer Entscheidung der BaFin nicht mehr an private Anleger vermittelt werden. Die Finanzprodukte seien für Privatanleger zu riskant. Schon Ende 2016 rückten CFDs (Contracts für Difference) mit Nachschusspflicht ins Visier der BaFin, da sie nach Ansicht der Finanzaufsicht für private Anleger zu einem unkalkulierbaren Risiko …

Jetzt lesen »

Fehlerhafte Bandscheibenprothesen des Herstellers Ranier Technology – Schadensersatz und Schmerzensgeld

Nach Angaben der Kaufmännische Krankenkasse in Hannover sollen über 11.000 Bandscheibenprothesen des britischen Herstellers Ranier Patienten eingesetzt worden sein. Die Ranier Technology Ltd. hatte im Februar und April 2014 zu einigen Chargen der Cadisc-L-Wirbelsäulenersatzsysteme eine dringende Sicherheitsmitteilung herausgegeben bzw. entsprechende Rückrufe veranlasst. Ein Nachlassen des Leistungsverhaltens der Bandscheibenprothese soll zwischen …

Jetzt lesen »

Hahn Gruppe erwirbt zwei Fachmarktzentren in Duisburg und Pfungstadt

.- Akquisition für institutionellen Fonds HAHN FCP - Rund 40 Mio. Euro Gesamtinvestitionsvolumen - 10.200 bzw. 15.100 m² Mietfläche; langfristig vermietet - Hauptmieter ist jeweils ein EDEKA-VerbrauchermarktDie Hahn Gruppe hat für den von ihr und der LRI Invest S.A. verwalteten institutionellen Fonds HAHN-FCP-FIS-German Retail Fund zwei Fachmarktzentren in Duisburg und …

Jetzt lesen »

Crowd-Power geht online – Crowdfunding für Ihr Anliegen

Crowd-Power ist die erste deutsche Crowdfunding Plattform, die es Menschen ermöglicht, ein rechtliches Anliegen mit der Community zu teilen und zu finanzieren. München, 15.Dezember 2015 Crowd-Power ist eine Online Plattform, die Menschen hilft, Ihre rechtlichen Anliegen zu unterstützen, zu finanzieren und durchzusetzen. Betroffene, Kläger und Unterstützer können Ihre Anliegen öffentlich …

Jetzt lesen »

Faktisches "Aus" für die Aufsichtsrätinnen-Richtlinie?

Noch am 30. November 2015 hatte die luxemburgische Ratspräsidentschaft einen weiteren Kompromissvorschlag veröffentlicht und weitere Ausnahmeregelungen aufgenommen. So sollte es auch den letzten zweifelnden Mitgliedstaaten ermöglicht werden, sich am 7. Dezember 2015 im Beschäftigungsrat auf die Aufsichtsrätinnen-Richtlinie zu einigen. Allerdings haben vor allem Großbritannien, Polen und leider auch Deutschland eine …

Jetzt lesen »

CLLB Rechtsanwälte informieren zu Darlehenswiderruf: Vergleich zwischen Verbraucher und Bank verhindert Entscheidung des Bundesgerichtshofs zur treuwidrigen Ausübung des Widerrufsrechts

CLLB Rechtsanwälte steht für herausragende Expertise auf dem Gebiet des Zivilprozessrechts. Die Ausarbeitung und erfolgreiche Umsetzung einer zielführenden Prozessstrategie ist nicht nur in Großverfahren mit mehreren hundert geschädigten Investoren ein entscheidender Faktor. Auch komplexe Einzelverfahren gerade mit internationalem Bezug können nur durch den Einsatz spezifischer Erfahrung und detaillierter Sach- und …

Jetzt lesen »

BaFin untersagt K.i.B. Kompetenz in Beratung GmbH Einlagengeschäft und ordnet Abwicklung an

München, den 07.12.2015 – Wie die auf Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierte Kanzlei CLLB Rechtsanwälte mit Sitz in München und Berlin meldet, hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleitungsaufsicht der K.i.B. Kompetenz in Beratung GmbH mit Bescheid vom 10. November 2015 das unerlaubt betriebene Einlagengeschäft untersagt und die Abwicklung angeordnet. In der Mitteilung …

Jetzt lesen »

Pippi bei Penny – BGH entscheidet Streit im Wettbewerbsrecht um ein Karnevalskostüm

Pippilotta Viktualia Rollgardina Schokominza Efraimstochter (oder kurz „Pippi“) Langstrumpf hat es bis vor den Bundesgerichtshof geschafft. Grund dafür ist ein urheber- und wettbewerbsrechtlicher Streit wegen eines Pippi Langstrumpf nachempfundenen Karnevalskostüms. Ein solches hatte der Lebensmitteldiscounter Penny in seinem Sortiment und verkaufte davon mehr als 15.000 Stück. Das störte diejenigen, die …

Jetzt lesen »

Rückforderungsansprüche des Darlehensnehmers gegenüber der Bank bei Zahlung von Bearbeitungsentgelten. Die Kanzlei CLLB Rechtsanwälte geht nach wie vor von Rückerstattungsansprüchen von Bearbeitungsgebühren für Kredite zur Finanzierung unternehmerischer oder gewerblicher Tätigkeit aus. Auch das Amtsgericht Braunschweig teilt diese Rechtsauffassung.

CLLB Rechtsanwälte steht für herausragende Expertise auf dem Gebiet des Zivilprozessrechts. Die Ausarbeitung und erfolgreiche Umsetzung einer zielführenden Prozessstrategie ist nicht nur in Großverfahren mit mehreren hundert geschädigten Investoren ein entscheidender Faktor. Auch komplexe Einzelverfahren gerade mit internationalem Bezug können nur durch den Einsatz spezifischer Erfahrung und detaillierter Sach- und …

Jetzt lesen »